Niedrigenergiehaus in Lauf

Projekt:  D-91207 Lauf
Abbildung/Grundriss:  neubau_lauf_kl..jpg 
Objekttyp: 

Neubau

Projektbeschreibung:

Neubau eines Niedrigenergiehauses

Bauort: 

D-91207 Lauf, Brunnwiesenweg

Anzahl Wohn-/ Nutzeinheiten:  1
Energiebezugsfläche nach PHPP:  215 m2 AN nach EnEV
Konstruktion:  Holzrahmenbau
Außenwand: 

Anbau:
Lehmfeinputz 0,5 cm
Lehmbauplatte 2,5 cm
Livingboard  1,5 cm
Holzständer 22 cm bzw. Zellulosedämmung
Holzweichfaserplatte 3,5 cm
Lattung 4 cm
Lärchenholzschalung, unbehandelt 4 cm
U=0,17

Kellerdecke / Bodenplatte: 

Lärchenholzdielen, geölt 2,5 cm
Kreuzlattung bzw. Zellulosedämmung  12 cm
Holzweichfaserplatten 2 cm
U = 0,28 (W/m²K)

Dach: 

Birkensperrholz 1,5 cm
Lattung bzw. Hanfdämmung 2,5 cm
Livingboard 1,5 cm
Sparren, 22 cm bzw. Zellulosedämmung
Holzweichfaserplatten 3,5 cm
Konterlattung 2,4 cm
Lattung 2,4 cm
Tondachziegel
U = 0,15 (W/m²K)

Fensterrahmen:  Holz, Lärche geölt
Verglasung: 

2-fach Verglasung
Ug-Wert = 1,3 W/(m²K)
g-Wert = 60 %

Eingangstür:  Ud-Wert = 1,7 W/(m²K)
Lüftung:  Natürliche Lüftung
Heizung:  Bauteiltemperierung, Holzpellets
Warmwasser:  Holzpellets, Frischwasserstation
Luftdichtheit:  Nicht geprüft
Ökologische Aspekte: 

Regenwassernutzung für Garten

Innenbekleidung der Wände: Lehmbauplatten mit Lehmfeinputz

Außenwand mit unbehandeltem Lärchenholz verkleidet

Holzdielenböden, geölt

Wärmedämmung Außenwand: Zellulose und Holzweichfaserplatten

Bauteiltemperierung

Handwerker und Materialien aus der Region

Das Gebäude ist komplett recycelbar und einfach rückzubauen.

Heizwärmebedarf:  35 (kWh/m²a) 
Gebäudeheizlast:  6 kW
Primärenergiebedarf:  22 (kWh/m²a) 
Baujahr:  2007/2008 
Planung der Architektur:  Thomas Jenohr
Planung der Haustechnik: Thomas Jenohr 
Planung der Bauphysik: Thomas Jenohr
Planung der Statik:  Josef Simon, Heidestraße 2, 92245 Kümmersbruck-Köfering
Sonstiges: 

Für das Gebäude wurde eine Bauteiltemperierung für die Außenwände mit Lehmtrockenbauplatten entwickelt. Durch die Temperierung der Außenwände und die entstehende Strahlungswärme und die damit verbundenen niedrigen Luft- und hohen Bauteiltemperaturen sind die Lüftungswärmeverluste und die Transmissionswärmeverluste in der Realität offensichtlich wesentlich geringer als nach der EnEV berechnet. Die EnEV-Berechnung ergibt einen Brennstoffbedarf von 3,6 to Holzpellets für Warmwasserbereitung und Heizung. Durchschnittlich wurden in den ersten beiden Jahren 2,2 to Holzpellets und 2.500 kWh Haushaltsstrom verbraucht.

Projektbeteiligte: 

Zimmerarbeiten und Dachdeckung:
Fa. Georg Strobel, Bahnhofstraße 13, 92259 Neukirchen

Zellulosedämmung:
Fa. Stör und Steinbauer, 91230 Happurg-Thalheim

Putzarbeiten:
Fa. Wandharmonie, Böttgerweg 12, 95488 Bayreuth

Heizung und Sanitär:
Fa. Wärme und Welle, Julius-Loßmann-Str. 8, 90469 Nürnberg

Elektro:
Fa. Seidenfaden, Brunngasse 7 91238 Offenhausen 

Zusätzliche Informationen